asscon_top_grafik

Angewandte Technologie

English

Innovative Technologien für innovative Produkte

Die ASSCON-Technologie basiert auf den physikalischen Grundsätzen des Verfahrens und ist durch praxisorientierte Weiterentwicklungen für Anwendungen vom Labor bis zur Großserienfertigung geeignet. Besondere Merkmale der Systeme sind:

Dampfphasentechnologie neuester Generation
Die übertragene Energiemenge im Dampf lässt sich bei Asscon-Anlagen stufenlos regeln. Es sind keine, dem eigentlichen Lötprozess vorgeschaltete zusätzliche Vorheizungen mit all den negativen Effekten notwendig.

Oxidationsfreier Lötprozess
Der gesamte Lötprozess findet in der Dampfzone also unter vollkommen sauerstofffreier Atmosphäre statt. Die Verwendung von Stickstoff, wie es bei Anlagen mit externen Vorheizungen und insbesondere bei bleifreien Lötaufgaben notwendig ist, entfällt somit.

Temperatur-Gradient-Control (TGC)
Einstellbarer Temperaturgradient durch geregelte Heizleistung. Das Verfahren nutzt die lineare Abhängigkeit der Dampferzeugung von der zugeführten Wärmemenge. Über die Energiezufuhr kann die Dampfmenge gesteuert und damit der Temperaturgradient beim Aufheizen der Baugruppe beliebig gewählt werden.

Automatische Lötzeitpunkterkennung (ASB)
Während des Lötprozesses wird das Aufschmelzen des Lotes durch eine automatische Schmelzpunkterkennung registriert und das Entstehen von kalten Lötstellen wirkungsvoll verhindert. Die übliche Erstellung von Lötprofilen zur Programmerstellung entfällt.

Optische Prozesskontrolle (OSB)
Der Temperaturgradient kann ohne Messprofile vom Bediener an der Anlage ermittelt werden. Dies ist auch im laufenden Betrieb ohne Fertigungsunterbrechung möglich.

Bedienerfreundliche Mikroprozessorsteuerung
mit Lötprogrammspeicher, Prozessvisualisierung sowie Überwachungs- und Störmeldesystem.

Ergonomischer Anlagenaufbau
Bedienungs- und wartungsfreundlich. Je nach Anlagentyp und Einsatzspektrum genügen halbjährliche Servicezyklen.

Lunkerfreies Löten
Beim Einsatz von bleifreien Lotpasten erhöht sich, bedingt durch die höheren Prozesstemperaturen, das Lunkeraufkommen. Das patentierte ASSCON Vakuum-Lötverfahren entfernt die nach der Lötung vorhan-denen Lunker aus der noch flüssigen Lötstelle.

ASSCON Vakuum Lötsysteme werden erfolgreich in der Serienfertigung eingesetzt.

Niedrige Betriebskosten
Durch den enorm guten Wirkungsgrad der Energieübertragung bei der Kondensation reduziert sich der Stromverbrauch gegenüber den klassischen Lötsystemen erheblich. Die Wärmeabstrahlung dieser Anlagen in den Fertigungsraum ist vernachlässigbar. Die notwendigen Kühlleistungen in der Anlage sind äußerst gering. Der Gesamtstromverbrauch liegt mindestens 50 % niedriger als bei allen vergleichbaren Lötsystemen. Die Verbrauchskosten für Wärmeübertragungsmedium sind erheblich geringer als die vergleichbaren Kosten für die Stickstoffversorgung bei modernen Schutzgas-Reflowanlagen. Zusätzlich entfällt die gesamte Infrastruktur wie Stickstofftank und die permanente Versorgung.

top